Black-Das Herz der Panther von Lana Rotaru

Black Das Herz der Panther von Lana Rotaru

Klappentext:

„Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist.“

Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden? Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten? Schnell wird Lia klar, das die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren. Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr? Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.

Cover:

Wunderschön, ein tolles Gefühl, es in den Händen zu halten

Mein Eindruck:

Ein ganz ganz toller Debütroman
Eine wunderbar erzählte Geschichte um die junge Lia, die die geheimnisvollen Blackzwillinge kennen und lieben lernt. Und damit beginnt eine Geschichte, die einen mal zum Lachen, mal zum Weinen bringt, und man vor Spannung das Buch nicht wieder weglegen möchte.
Die Autorin hat für mich einen ganz besonderen Schreibstil, der das Buch fließend lesen lässt. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Lia. Eigentlich eine ganz normale Liebesgeschichte von jungen Menschen, aber dieser Hauch von Fantasy macht es ganz besonders.
Ich war erstaunt, wie toll ich es fand, denn bisher war Fantasy nicht mein Ding. Aber hier hat es mich echt gefesselt.

Fazit:

……hoffentlich ist bald Frühjahr 2016 und ich kann die Geschichte von Lia und den Panthern weiterlesen?

Barbara

 

Advertisements