Rockerclub von Bärbel Muschiol

Rockerclub von Bärbel Muschiol

Klappentext:

Hart und dominant, die Welt der Biker ist von Gewalt geprägt, ihre Auseinandersetzungen mit der Russenmafia sind nichts für schwache Nerven. Aber Darmian, Snake und die anderen Clubbrüder der „Dead Angels“ haben auch eine ganz andere, eine weiche und beschützende Seite, nämlich dann, wenn es um ihre Rockerfamilie und ihre Ladys geht. Bärbel Muschiols Rocker-Geschichten machen süchtig, das sind erotische Lovestorys einer ganz besonderen Art – knallhart und verdammt sexy! Die Gesamtausgabe umfasst beide Rocker-Trilogien: die erste mit den Teilen Rockerbraut, Rockerherz und Rockerlady, und die zweite mit Rockerpussy, Rockerluder sowie Rockerlove.

 

Cover:

Das Cover ist heiß und verspricht einen sexy Inhalt

Mein Eindruck:

Und so ist es auch…..
Das war mein erstes Buch dieser Art, am Anfang war ich etwas überrumpelt, es geht doch ziemlich heftig zur Sache. Aber es geht nicht nur um Sex, was sehr deutlich in diesem Buch beschrieben wird, es steckt eine Geschichte dahinter, die sich zu lesen lohnt. Man freundet sich schnell mit den harten Rockern, wie z.B. Darmian oder Snake, an, möchte mehr über sie erfahren.

Fazit:

Dieses Buch lohnt sich, man darf aber nicht zimperlich sein.

Es war definitiv nicht mein letztes Buch von Bärbel Muschiol!

Anja

 

 
 
Advertisements