Das Kind im Wald von Sarah Graves

Das Kind im Wald
von Sarah Graves

📚Klappentext

Die Versetzung in eine Kleinstadt ist für die Bostoner Mordkommissarin Lizzie Snow keine Beförderung.
Doch sie hat private Gründe, den Job im einsamen Norden anzunehmen: Ihre Nichte, die vor Jahren spurlos verschwand, soll dort gesehen worden sein.
Während der eisige Winter hereinbricht und Maine im Schnee versinkt, macht Lizzie sich auf die Suche – nicht ahnend, dass in den dunklen Wäldern Ungeheuerliches auf sie wartet.

„Gruselig (Headline).
Achtung: nichts für schwache Nerven, besser nicht direkt vorm Schlafen lesen.“

📚Meine Meinung

Das ist mein erstes Buch der Autorin Sarah Graves, das Cover und der Klappentext haben mich sofort neugierig gemacht.

Von der ersten Seite hat mich dieses Buch gefesselt, der Autorin ist es gelungen, die Spannung von Anfang an aufzubauen und bis zum Schluß zu halten. Das einzige was mich etwas störte, sind die vielen Handlungsstränge, ständig kamen neue Personen hinzu.
Ein guter Thriller ist für mich, daß mich das Buch auch noch später beschäftigt, und dies hat Sarah Graves alles in allem geschafft.

Anja

Bild könnte enthalten: Text und im Freien
Advertisements