Engelsmacht von Sabine Niedermayr

„Engelsmacht“ von Sabine Niedermayr

Klappentext:

Kate ist gerade einmal siebzehn und ihr Leben besteht zu einem großen Teil aus der Bewältigung ihres Schulalltages und darin, sich mit ihren Freundinnen zu treffen. Dieses vermeintlich einfache und unbeschwerte Leben wird zunehmend durcheinander gebracht, als sich seltsame Erscheinungen und Begegnungen in Kates Leben drängen. Ausgerechnet jetzt gesteht ihr der Freund ihrer Kindheit seine Liebe. Gefühle, die sie nicht erwidert und die ihre Beziehung auf eine harte Probe stellen. Hinzu kommt, dass Veränderungen auf der Erde ihren Anfang nehmen, Berichte über Naturereignisse und Katastrophen sich mehren, eine düstere Stimmung den Planeten einhüllt. Auswirkungen, die sie am eigenen Leibe zu spüren bekommt und sie nach Antworten suchen lassen, die offenbar nur ein Priester ihr geben kann. Aber sind rätselhafte Inschriften, die Visionen eines verwirrten Mannes und das Auftauchen von sonderbaren Gestalten wirklich Zeugnis eines nahenden Unterganges?

Cover:

Das Cover finde ich sehr ansprechend.

Meine Meinung:

Mich hat das Buch leider nicht von Anfang an in seinen Bann gezogen, ich habe sehr lange gebraucht um reinzufinden.
Die Wortwahl der Autorin war manchmal nicht so meins, aber das ist meine persönliche Meinung.
Nach einiger Zeit konnte ich das Buch dann aber doch nicht mehr weglegen, wollte ich doch wissen, wie es Kate ergeht.

Fazit:

Es war für mich das erste Buch dieser Autorin, aber ich würde auch noch ein weiteres von ihr lesen!

Anja

 

Advertisements