Wundertage 

Eine Woche voller Wundertage

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu den Wundertagen!

Heute möchten die liebe Nina von Blog-a-holic.de und wir euch das mainwunder Team vorstellen!

Doch zunächst einmal:

Was ist mainwunder?

Steigen wir doch einfach mal gemeinsam ein und schauen nach, was sich mainwunder als Einstieg ausgedacht hat:

Uns hat das Video nicht allein nur als Leserin und Bloggerin neugierig gemacht, auch für zukünftige Projekte, haben sie bereits einen Stein bei uns im Brett … und auf meiner „To Do-Liste“ steht nun nach dem ersten Roman schreiben „einen Termin mit mainwunder vereinbaren“ 😉

Aber was genau tut mainwunder für euch, die Autoren?Lest selbst, was auf der mainwunder Homepage geschrieben steht:

„Sie sind Autor und wollen, dass ihr Buch gerne und viel gelesen wird? Sie sind ein Verlag und suchen exzellente, aber persönliche Beratung und Unterstützung im Tagesgeschäft, um die Bücher Ihrer Autoren effizient zu vermarkten? Sie sind Coach, Berater oder Experte auf Ihrem Gebiet und möchten mit einem Buch Ihre Expertise unterstreichen? Und Sie suchen eine Agentur, die Sie bei Ihrem Buchprojekt begleitet und wollen, dass Ihr Buch zum Besten in Ihrer Branche/Ihrem Genre wird? Sie suchen eine Agentur, die für Sie eine starke Fancommunity im Social Web aufbaut, für Rezensionen sorgt und Sie als Autor am Markt sichtbarer macht? Dann sind Sie bei der Agentur mainwunder, Ihrer Agentur für Buchmarketing und Social Media für Autoren und Verlage  genau richtig.“

So, auf die Agentur haben wir nun gemeinsam einen Blick geworfen, doch wer steckt eigentlich hinter mainwunder? Welche kreativen Köpfe können all diese wunderbaren Aktionen ins Leben rufen, die Autoren so wunderbar unterstützen und auch uns Blogger mit ihren geplanten Aktionen sprachlos machen?

Nina und ich hatten die Gelegenheit, die beiden Frauen hinter mainwunder zu interviewen:

Liebe Tanja, liebe Rebecca, zunächst einmal vielen Dank, dass ihr beide für unser Interview bereit steht! Bitte stellt euch doch mal in Form eines Kurz-Steckbriefes vor:

Tanja Rörsch:

Name: Tanja Rörsch

Augenfarbe: braun

Haarfarbe: eigentlich Straßenköter-Blond, dank Haarfee hübsches blond

Geburtstag: 17. März 2017

Sternzeichen:  Fische

Heimatort:  Frankfurt am Main

Hobbys: Garten, Hund, Netflix

Wenn ich 3 Wünsche frei hätte: würde ich mir wünschen, dass alle Autoren vom Schreiben leben können

Das mag ich: Gut gemachte Bücher, ausgefallene Aktionen, gemeinsame Erfolge

Das mag ich nicht: Pessimismus

Rebecca Resch:

Name: Rebecca Resch

Augenfarbe: Braun

Haarfarbe: Rot-Braun, meine Friseurin sagt lieber Kastanienbraun

Geburtstag: 25. Juni 1989

Sternzeichen:  Krebs

Heimatort:  Mönchengladbach

Hobbys: Lesen / Bloggen, Reise, Aquaristik

Wenn ich 3 Wünsche frei hätte: Zunächst würde ich mir für die ganze Welt ein bedingungsloses Grundeinkommen wünschen, sodass jeder seinem Herzensberuf ohne Existenzangst nachgehen kann. Dann würde ich mir wünschen, dass Papierbücher niemals aussterben. Den dritten Wunsch würde ich mir aufsparen … man kann ja nie wissen was kommt 😉

Das mag ich:  Humor, Optimismus, Tiere, Bücher

Das mag ich nicht: Arroganz, „Mit dem Kopf durch die Wand“-Menschen, Schwarzmaler

Vielen Dank euch beiden! Nun haben wir einen ersten Eindruck gewonnen. Tanja, du bist die Gründerin und der kreative Kopf von „mainwunder“ und kannst bereits auf 10 Jahre Marketingerfahrung zurückblicken. Wie genau und aus welchem Anlass heraus ist deine Agentur entstanden? 

Tanja Rörsch: Eigentlich war die Gründung der Agentur eine sehr spontane Entscheidung. Ursprünglich hatte ich überlegt, etwas ganz anderes zu machen. Ich war zuvor bei einem internationalen Pharmaunternehmen und habe das Unternehmen nach außen gegenüber Presse, Verbrauchern, Wettbewerbern und NGOs vertreten. Aber ich war nicht glücklich. Meine Kreativität stieß in Unternehmen bisher immer an Grenzen und ich konnte mein wahres Potenzial nicht leben. Ich überlegte, Marketing und PR vollends an den Nagel zu hängen. Eine Frage hat dann alles verändert. Ich fragte mich, wenn es nicht Marketing war, was mich langweilte, sondern das Produkt, welche Branche dann die Richtige für mich wäre. Und ich hatte schon immer eine Leidenschaft – Bücher. So gründete ich mainwunder, kritisch beäugt von Agentur-Kollegen, die mir alle rieten, mir doch besser eine andere Branche zu suchen. Aber ich ließ es Fließen, ließ mich darauf ein, was mir und wer mir begegnete. Und diesen Flow bewahre ich mir bis heute.

Du hast dich und deine Kreativität also nicht unterkriegen lassen und hast dich entfaltet! Das ist einfach spitze und ein Vorbild für viele 🙂

Und wo wir schon gerade bei der Entstehung der Agentur sind – hin zu deinem Logo. Was verbindest du mit einem Kolibri? Oder besser gefragt: warum ein Kolibri?

Tanja Rörsch: Auf der Suche nach dem richtigen Motiv schlug mein damaliger Grafiker den Kolibri vor und ich habe mich gleich in ihn verliebt. Der Kolibri steht für Kommunikation und baut eine Brücke zwischen den beiden Wortteilen „main“ und „wunder“.

Was genau macht für euch den Unterschied zwischen mainwunder und anderen Agenturen aus?

Tanja Rörsch: Zwei Dinge stecken den Rahmen meines Tuns vor: Persönliche Betreuung (d.h. auch immer mit mir sprechen, wenn man anruft und dass ich immer über alles im Bilde bin) und Einzigartigkeit (d.h. Aktionen und Strategien entwickeln, die sonst keiner hat). Ich glaube, was uns von anderen unterscheidet sind aber vor allem die Werte: Wir leben Leidenschaft, Vertrauen und Verantwortung und handeln danach.

Was verbindet ihr mit mainwunder?

Tanja Rörsch: mainwunder drückt alles aus, wofür ich lebe. Menschen groß machen, Menschen zusammenbringen, Wunder vollbringen.

Rebecca Resch: In erster Linie verbinde ich damit Tanja, vor allem ihre unfassbare Kreativität. Es ist immer wieder erstaunlich, wie ihre Ideen fließen, egal ob wir über das Wetter oder branchenbezogene Themen sprechen 🙂

Und nun zu eurer Zusammenarbeit: wie genau habt ihr beide zusammengefunden? Kanntet ihr euch vielleicht schon vorher oder seid ihr bei einem gemeinsamen Projekt aufeinander gestoßen?

Tanja Rörsch: Wir haben uns bei Blogger-Aktionen kennengelernt, an denen Becky als Bloggerin teilgenommen hat. Ich weiß es noch wie heute, als sie mir erzählte, dass sie gerne in der Buchbranche arbeiten möchte und ich sie vom Stand weg engagiert habe. Wahrscheinlich war es Liebe auf den ersten Blick, wir mussten einfach zusammenarbeiten 🙂

Rebecca Resch: Oh ja, ich erinnere mich. Als Tanja mich engagierte war ich total geflashed und ich bin ihr sehr dankbar für die Chance, die sie mir gegeben hat. Schon vor der Zusammenarbeit habe ich eine tolle Harmonie gespürt und durch die Jahre hat sich das Gefühl für mich noch verstärkt. Wir sind ein super Wunder-Team 😉

Das ist wahr! Die Harmonie, aber auch die ungeheure Energie spürt man bei euch beiden auf Anhieb! Ihr seid wirklich total auf einer Wellenlänge und ergänzt euch einfach perfekt! 🙂

Ein neuer Auftrag kommt herein oder aber ein neues Event steht bevor: wie sieht eure Aufgabenverteilung aus?

Tanja Rörsch: Bei Aktionen ist der Weg fast immer gleich. Ich habe eine Idee und bespreche diese meist gleich mit meinen Kunden, manchmal aber auch erst mit Becky, vor allem dann, wenn es große Events sind, die uns längere Zeit in Atem halten werden. Meistens arbeite ich die Idee oder das Konzept aus, schreibe Texte, Einladungen, Abläufe und Becky koordiniert die Organisation und sorgt für einen reibungslosen Ablauf.

Alle anderen Tätigkeiten wie strategische Beratung, Krisenberatung, die Planung von Neuveröffentlichungen, Social Media Betreuung, Kampagnen, Buchmesse-Aktionen liegen bisher allein bei mir, hier brauchen Autoren und Verlage eine enge persönliche Betreuung.

Rebecca Resch: Korrekt. Ich liebe es, Events / Touren / Blogger-Aktionen zu organisieren und koordinieren. Ich glaube, hier liegt eine große Stärke von mir. Dadurch kann ich Tanja im Alltag ein wenig entlasten, sodass Sie mehr Zeit für Blogger- und Kundenpflege hat.

Es läuft bei euch also alles Hand in Hand 🙂

Das Motto von mainwunder lautet „Leidenschaft(lich) kommunizieren!“. Wie seid ihr auf dieses Motto gekommen? Was bedeutet es für euch und wie weit geht diese Leidenschaft?

Tanja Rörsch: Es ist wieder ein Wortspiel, denn einerseits geht es bei unserer Arbeit nicht um ein steriles, emotionsloses Produkt – Schreiben ist eine besondere Leidenschaft und das Buch das Endprodukt vieler vieler Wochen aus Schweiß, übermüdete Nächte, Zweifel – aber auch Freude, Euphorie und Stolz. Schreiben ist Leidenschaft und genauso leidenschaftlich sollte über Bücher kommuniziert werden. Und dafür stehen wir.

Rebecca, du wohnst und arbeitest in Hamburg; du, Tanja, in Frankfurt bzw. Dreieich. Wie kann man sich bei dieser Entfernung eine enge Zusammenarbeit vorstellen? Und was genau tut ihr, wenn euch mal das Internet (bzw. andere Kommunikationsmittel) im Stich lässt?

Tanja Rörsch: So wie unsere Kunden in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz wohnen, manche sogar in Frankreich und den USA und wir mit ihnen über alle möglichen Kanäle (Telefon, Skype, Facebook, Whatsapp, E-Mail…) in Kontakt stehen, so ist das auch bei uns. Es funktioniert reibungslos und ermöglicht uns eine große Freiheit. Über eine neue Plattform für Autoren und Dienstleister, mein-buchprojekt.de, die ich in den letzten Monaten mit einem großen Entwicklerteam und einem Investor entwickelt habe, wird die Zusammenarbeit in Zukunft noch leichter.

Rebecca Resch: Wir kommunizieren tatsächlich auf den unterschiedlichsten Wegen … jetzt, wo wir mal darüber sprechen, fällt es erst richtig auf 🙂 Bislang haben wir einen sehr guten Weg gefunden, jedoch bin auch ich gespannt, welche Arbeitserleichterung die neue Plattform mit sich bringen wird. Ich bin schon irre gespannt auf den Launch und freue mich sehr!

Wir werden die Plattform auf jeden Fall im Auge behalten!

Ihr unterstützt viele Autoren und auch uns Blogger einfach fantastisch. Tanja hat ja auch bereits ein Praxishandbuch zum Thema Marketing geschrieben. Habt ihr vielleicht auch selbst schon einmal daran gedacht, einen eigenen Roman zu schreiben? 

Tanja Rörsch: Ja, Becky sagt immer, ich soll endlich einen Roman schreiben. Aber das überlasse ich meinen Kunden. Man sollte sich stets auf seine Stärken konzentrieren und nicht tausend Baustellen bedienen. Das ist auch oft ein Thema in meinen Strategieberatungen, Menschen verzetteln sich leicht, vor allem, wenn sie kreativ sind. Die Folge ist eine unklare Positionierung, verwirrte Leser und ein/e noch verwirrtere/r Autor/in, der sich wundert, wo der Erfolg bleibt.

Rebecca Resch: Och komm, immer ist übertrieben, haha 🙂 Ich denke, dass Tanja durchaus eine tolle Roman-Autorin wäre. Aber solange einen die Muse nicht küsst … Ich selbst habe schon darüber nachgedacht und sogar schon mal angefangen. Dieser Anfang schlummert schon lange auf meinem Rechner, wo er vielleicht in 20 Jahren noch liegt, sofern meine Festplatte nicht zwischenzeitlich den Geist aufgibt 😉

Na dann mal auf, ihr Beiden!!! Setzt eure Träume um und auf an die Veröffentlichung! Wir sind schon gespannt 🙂

Was bedeutet für euch die Zusammenarbeit mit uns Bloggern?

Tanja Rörsch: Alles. Sie gibt mir die Motivation, coole Aktionen zu veranstalten. Immer wieder etwas Neues zu machen, euch zu begeistern, mitzureißen, zu überraschen. Ihr seid gleichzeitig ein wichtiger Stimmungsbarometer am Markt, durch euch weiß ich, was Blogger beschäftigt, was ihr braucht und wo ich unterstützen kann. Blogger sind die neuen Journalisten und es ist toll, bei dieser Entwicklung dabei zu sein.

Vielen lieben Dank! Mit all euren Aktionen habt ihr es bis jetzt auch ausnahmslos geschafft, uns Blogger zu motivieren und immer wieder aufs Neue zu begeistern! Wir freuen uns schon auf eure kommenden Aktionen und sind gerne wieder dabei 🙂

Liebend gerne würden wir euch beide weiter löchern, aber das ist ja erst der Anfang unserer tollen „Wundertage“ und es folgen noch viele fantastische Beiträge!

Nun als krönender Abschluss: was war / ist euer persönliches mainwunder-Highlight? 

Tanja Rörsch: Puh das ist schwer, unsere Online-Festivals sind Highlights. Aber: Jeder Bucherfolg ist ein Highlight, jede gelungene Aktion ist ein Highlight, jeder geniale Buchtitel ist ein Highlight.

Rebecca Resch: Da gibt es mittlerweile so viel … mh … Auf das bisherige Jahr bezogen war es für mich die Fantasywoche, eben weil ich das Genre liebe. Ansonsten ist für mich aber jede gelungene Aktion ein mainwunder-Highlight 🙂

Die Fantasywoche war das mainwunder-Highlight vom 06. bis zum 12. Februar in diesem Jahr! 😀 Aber es sollte nicht das Einzige bleiben …

Vielen Dank für eure Zeit und dass ihr unsere neugierigen Fragen beantwortet habt! 🙂

Eure Nina und Anja

http://blog-a-holic.de/

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wundertage 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s