Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder von Petra Schier

#Rezension
Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder von Petra Schier / Mila Roth

🎅Klappentext:
Laura hasst Weihnachten! Eigentlich wollte sie in ihrem ruhigen Häuschen auf dem Land nur dem Glitzer und Trubel der Adventszeit entfliehen. Und jetzt hat sie sich plötzlich verliebt, in Lizzy, die kleine West Highland Terrier Hündin, in eine vollkommen chaotische Familie und, wenn sie ehrlich ist, auch in Justus, den Sohn ihres Chefs. Laura ist völlig überfordert und sieht nur eine Lösung: Sie muss so schnell wie möglich weg und auf keinen Fall zurückblicken …
🎅Cover:
Wunderschön, die glitzernde Schrift ist perfekt für dieses Buch gewählt

🎅mein Eindruck:
Mein erstes Buch der Autorin und mein erstes Weihnachtsbuch in diesem Jahr!
Wow, kann ich nur sagen, diese Geschichte ist der Autorin super gelungen. Sie schreibt mit so viel Gefühl…emotional (Taschentuchalarm), aber auch humorvoll und hat dabei einen leichten, fliessenden Schreibstil. Obendrauf setzt sie noch eine Portion Magie, was braucht man mehr!
Aber da kommt noch mehr..Lizzy die kleine Hündin, deren Gedanken man aus ihrer Sicht erfährt, einfach Zucker😍

🎅Fazit:
Eine wundervolle Weihnachtsgeschichte, die man unbedingt lesen sollte😊
Also ich bin „Petra Schier- infiziert“

Barbara

Ins Herz geknipst- Düsseldorf Reihe Teil 2 von Melana E. Fischer

#Autorentag #Rezension
Melana E. Fischer – Autorin

📸Kurzbeschreibung:
Kimberly ist leidenschaftliche Fotografin. Mit ihrem eigenen Studio
hat sie genug zu tun, als dass sie sich noch Gedanken um
eine Beziehung machen könnte. Das glaubt sie zumindest, bis sie
Konstantin kennenlernt.
Kim blockt seine Bemühungen ab, doch Konstantin lässt nicht locker.
Der alleinerziehende Vater und seine süße Tochter berühren etwas
in Kim, das sie lange weggeschlossen hat. Sie kommen sich näher,
doch Kim ringt mit ihrem Vertrauen.
Haben die zwei trotzdem eine Zukunft zwischen Kinderlachen und
Missverständnissen? Oder ist eine Beziehung von vornherein zum
Scheitern verurteilt?

📸Cover:
Wieder sehr schön gewählt, passend zu Teil 1😊

📸mein Eindruck:
Wahnsinn, auch der 2. Teil der Düsseldorf Reihe ist wieder so eine berührende Geschichte…Taschentuchalarm!
Beim Lesen hatte ich das Gefühl, die Protagonisten schon ewig zu kennen, so genau und liebenswert beschreibt sie die Autorin. Der Schreibstil ist jugendlich frisch, mit viel Gefühl und Liebe zum Detail.

📸Fazit:
Eine Geschichte, die das Herz berührt, gewürzt mit viel Gefühl und einer Prise Humor….so so schön❤

Barbara

Oliver Parkins-die Entdeckung von Carsalen von Patrick L. Blockum

#Rezension

Oliver Parkins- die Entdeckung von Carsalen von Patrick L. Blockum

😎Cover:
Sehr schön gestaltet, die Farben sind toll und spiegelt sehr schön die Geschichte

😎mein Eindruck:
Ein toller Auftakt einer neuen Fantasy Geschichte ist dem Autor mit seinem Debüt gelungen. Die Geschichte ist spannend und erinnert ein wenig an Narnia. Der Autor hat einen guten Schreibstil, obwohl manche Worte etwas zu schwer für ein Kinder-/Jugendbuch sind.
Aber er beschreibt die Charaktere und die Umgebungen sehr gut, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Natürlich kommt auch die Spannung nicht zu kurz, bis zum Ende weiss man nicht, wohin es führt.
Es hat mir Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen!

😎Fazit:
Ein gelungenes Debüt, das für Kinder ab 8 Jahren ausgeschrieben ist. Da muss ich widersprechen, ich würde es als Jugendbuch ab 14 Jahre titulieren. Daher habe ich mich auch entschieden, dem Buch keine 5, sondern nur 4 Sterne zu geben. Aber ich bin gespannt auf Band 2😊

Barbara

Padermorde- Maren Graf

#Rezension

Padermorde herausgegeben von Maren Graf

😎Kurzbeschreibung:
Es wird kalt im Paderborner Land. Eiskalt. Und das liegt nicht nur an der winterlichen Jahreszeit. Denn gleich mehrere Mörder ziehen durch die Stadt und machen der besinnlichen Gemütlichkeit den Gar aus. Statt Eiskristalle hagelt es Geschosse, die stille Nacht durchbricht ein Schrei und nicht nur der Festtagsbraten liegt tot auf dem Tisch. Dreizehn deutsche Krimiautoren stürzen sich in eine mörderische Adventszeit und sorgen mit ihren Kurzgeschichten für spannende Lesestunden um den Gefrierpunkt.

😎Cover:
Schlicht, aber mit einem aussagekräftigen Blick in die zu erwartende Geschichte

😎mein Eindruck:
Erst einmal vielen Dank, das ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. Dies hat meine ehrliche Meinung nicht beeinflusst.
13 weihnachtliche Kurzkrimis von verschiedenen Autoren, die Maren Graf zusammen gefasst und heraus gegeben hat. Ich war gespannt, was da für eine Mischung zusammen gekommen ist. Und ich muss sagen, tolle Lektüre, spannende Kurzgeschichten. Da ist für Jeden etwas dabei. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können und hab bis tief in die Nacht gelesen!

😎Fazit:
Dieses Buch ist ein Muss für Krimifans in der Weihnachtszeit!
Besonders herausheben möchte ich, das am Ende des Buches noch über die einzelnen Autoren und Schauplätze erzählt wird. Eine ganz tolle Idee, die das Buch abgerundet hat 😊

Barbara

Interview mit Maren Graf

#Interview

Am Samstag hatte ich *Barbara*, Besuch von der Autorin Maren Graf.
Maren ist Krimiautorin und hat 2016 ihr Debüt *Todschreiber* herausgebracht.
Eine weihnachtliche Krimisammlung mehrerer Autoren ist im Gmeiner Verlag erschieben : Padermorde.

🔫Seit wann schreibst du?

Geschichten schreibe ich wie viele AutorInnen bereits seit meiner Kindheit gern. Der erste Roman war mit 14 fertig. Der offizielle Durchbruch kam aber erst 2016 mit meinem Debüt „Todschreiber“, der im Gmeiner Verlag erschien.

🔫Hast du neben dem Schreiben Zeit für Hobbys?

Das Schreiben ist mein Hobby 😉 Aber natürlich nicht mein einziges. Um den sportlichen Ausgleich zur Arbeit am Laptop zu bekommen, tanze ich und verbringe außerdem viel Zeit mit der Familie.

🔫Wie geht es dir am Ende eines geschriebenen Buches?

Sehr gut. Ich liebe es, Dinge fertig zu haben. Es ist ein herrliches Gefühl, dieses letzte Puzzleteil zu setzen, zu spüren, wie sich alles zusammenfügt und passt , und das fertige „Bild“ zufrieden betrachten zu können.

🔫Schreibst du bereits am nächsten Buch?

Immer. Es ist nur eine Frage, ob es auch tatsächlich mein nächstes Buch wird 😉 Manchmal übernimmt ein anderes Projekt oder eine Idee nimmt plötzlich ganz andere Formen an. Welcher Text als nächstes zum Verlag geht, kann ich im Moment noch nicht sagen.

🔫Was ist dir wichtig, mit deinen Werken auszudrücken?

Ich will weniger etwas ausdrücken, als etwas verstehen. Wenn ich schreibe, setze ich mich mit mir und meiner Welt auseinander. Ich beschäftige mich mit Fragen, die mich umtreiben und mit Themen, die mich berühren. Sicherlich teils durch mein Philosophie-Studium verschuldet, üben die Taten und Beweggründe der Menschen am Abgrund der Normalität eine gewisse Schreibfaszination auf mich aus. Deshalb schreibe ich Krimis und Kurzgeschichten.
Auf der anderen Seite ist es die Liebe zu schönen Geschichten, die mich dazu bewegt, selbst welche zu schaffen und sie Lesern zu schenken, die gern in diese Welten eintauchen.

🔫Hast du selber Lieblingsbücher? Was liest du als Autor eigentlich für Bücher? Welches Genres?

Jede Menge! Ich lese sehr gern, auch wenn ich mit drei Söhnen gerade wenig Zeit dafür habe. Deshalb lese ich im Moment meist Kinderbücher und darunter gibt es unendlich viele wunderbare Geschichten 🙂
Ansonsten mag ich natürlich Krimis und Thriller. Besonders die von Melanie Raabe zum Beispiel, weil hier nicht nur die Story, sondern vor allem auch die Sprache ein Genuss ist. Für rührende Romane kann ich mich aber ebenso begeistern. Nur spannende müssen sie trotzdem sein.

🔫Wo schreibst du am liebsten?

Im Café. Dafür habe ich zwar nicht oft Zeit, aber wenn, dann genieße ich das sehr. Dort kann ich mich komplett auf mein Schreiben einlassen, weil mich nichts ablenkt. Keine Wäsche, kein Telefon, kein Paketdienst. Nur ich und mein Laptop in lebhafter Umgebung, die die Kreativität anregen. Das ist schön.

🔫Wovor hast du persönlich Angst?

Immer um meine Familie. Liebe macht einen ängstlich und verletzlich. Vor allem wenn man – so wie ich – eine blühende Fantasie hat und sich die schlimmsten Dinge ausmalen kann. Das ist etwas, das ich gern loswerden würde.

🔫Apropos Loswerden. Hast du bestimmte (schlechte)Angewohnheiten während der Schreibphase?

Kaum. Meine Schreibzeit ist eng verbunden mit einigen Ritualen wie z.B. einer guten Tasse Milchkaffee, dem Café als Arbeitsplatz oder den ruhigen Abendstunden. Wenn ich dann mitten in der Geschichte stecke, ist für Angewohnheiten ohnehin keine Zeit, dann tippe ich nur noch.

🔫Wie geht deine Familie damit um, eine Autorin im Haus zu haben?

Och, für die ist das völlig normal. Vor allem meine Kinder wachsen damit auf. Das ist auch nichts Besonderes. Der Älteste fängt schon an selber kleine Geschichten zu schreiben und erlebt durch mich, dass das nur Handwerk und Hobby ist.

🔫Hast du schon einmal den Gedanken gehabt, dir ein Pseudonym anzuschaffen?

Nein. Solange ich im selben Genre bleibe, brauche ich das auch nicht.

🔫Was bedeutet für dich die Zusammenarbeit mit uns Bloggern?

Ich lese Bücherblogs vor allem selbst als Leser, um tolle neue Bücher kennenzulernen. Ein guter Blog kann mir einen guten Überblick über gute Neuerscheinungen und alte Schätze geben und mir vielleicht auch bei der Entscheidung helfen, ob ein bestimmtes Buch zu mir passt.
Genau das können Blogger auf der anderen Seite natürlich auch den potentiellen Lesern meiner Bücher bieten. Sie empfehlen meinen Roman an die richtige Zielgruppe.
Außerdem schätze ich die persönliche Community, die auf Bücherblogs herrscht. Es ist immer nett, sich dort umzuschauen und mit anderen Lesern, manchmal sogar meinen eigenen Lesern ins Gespräch zu kommen.

🔫Beschreibe dich in 3 Worten.

Puh. Schwierig. Ich versuche es.
Kreativ.
Harmoniebedürftig.
Energiegeladen.

🔫Was fällt dir zu diesen 4 Schlagwörtern ein:
Freundschaft – da fallen mir meine eigenen Freunde und meine Familie ein, die ich sehr mag und zu schätzen weiß. Es ist mit das Wertvollste Gut, das wir im Leben haben können.
Freizeitausgleich – Abschalten. Anderes Tun. Gedanken ausschalten. Genießen.
Träume – wenn ich von meinen morgens erzähle, hört mir keiner zu 😉
Kindheitserinnerungen – habe ich sehr viele und bewahre sie auf wie schöne Fotos. Ich erinnere mich gern, vor allem mit anderen zusammen.

Vielen Dank liebe Maren, es war total schön mit dir zu sabbeln. Und Danke für das tolle Bild vor meinem Bücherregal😎

Escape the Mafia von Anny Mae

Escape the Mafia von Anny Mae

🔫Kurzbeschreibung:
Ich wurde verheiratet. Fast noch ein Kind. Ich erlebte die Hölle auf Erden. In den Fängen der Mafia, mit einem Vater, der meinen Tod will. Zerstört, gedemütigt und doch frei nach Jahren. Und jetzt ist der Mann in Gefahr, der mich gerettet hat. Meinetwegen. Aber ich werde nicht zulassen, dass irgendjemand ihm wehtut!

🔫mein Eindruck:
Erst einmal vielen Dank, das ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. Dies hatte keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.
Schon das Cover fand ich sehr ansprechend, dazu der Klappentext und ich war sehr gespannt auf die Geschichte.
Und es ist eine ganz tolle Geschichte….
Die Autorin hat einen ganz tollen modernen Schreibstil, der sich locker und flüssig lesen lässt. Dazu beschreibt sie die Protagonisten so schön, das man glaubt, sie stehen neben dir!
Die Geschichte selbst ist sehr spannend geschrieben…Mafia geschichte meets Liebesgeschichte…einfach toll.

🔫Fazit:
Super tolle Geschichte, die lesenswert ist. Allerdings fand ich das Ende irgendwie verwirrend, holprig? Ich kann es nicht genau beschreiben. 🤔
Deshalb habe ich mich entschieden, vier Sterne zu vergeben.

Barbara