Körbchen mit Meerblick von Petra Schier

Rezension

Körbchen mit Meerblick von Petra Schier / Mila Roth

🐕Kurzbeschreibung:
Überrascht starrt Melanie auf den Brief von Nachlassverwalter Alex Messner. Sie hat den gesamten Besitz ihrer Tante geerbt. Aber nach Lichterhaven ziehen? Auf keinen Fall. Trotzdem muss sie es sich wenigstens einmal ansehen, das ist sie ihrer Tante schuldig – und der jungen Hündin Schoki, deren Frauchen sie ab jetzt sein soll. Einen Sommer will Melanie in Lichterhaven verbringen. Und plötzlich beginnt sie sich dort richtig wohlzufühlen mit Schoki – und in der Gesellschaft von Alex.

Genau das Richtige für einen Tag am Strand!

🐕Mein Eindruck:
Ich liebe ja schon die Weihnachtsgeschichten der Autorin, nun bin ich auch den Sommerromanen von Lichterhaven verfallen!
Die Geschichte um Melanie, die nach Lichterhaven kommt, da ihre Tante Sybilla verstorben ist, ist so bezaubernd schön. Die Menschen und der kleine Ort lassen uns in Urlaubsfeeling kommen. Als dann noch Schoki dazu kommt, war es um mich geschehen.
Die Autorin hat einen sehr schönen locker flockigen Schreibstil, das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.
Ich freue mich auf weitere Nordseefeeling Bücher der Autorin. Barbara

Interview

Die liebe Nina B. Hope hat sich unseren Interviefragen gestellt …

Liebe Nina, verrätst Du uns ein bisschen was zu Deiner Person?

🍀Was war der Auslöser, dass Du Dich hingesetzt hast um Dein erstes Buch zu schreiben?

Als flapsige Idee existierte das Vorhaben schon länger. Wenn ich mit einer Freundin zusammen saß und wir drauf los quatschten, brauchte ich oft nur das richtige Stichwort und schon sprudelte mein Kopfkino über. Im Jahr 2016 hab ich mich dann einfach hingesetzt und angefangen. Erstmal ohne Konzept. Ich war sehr überrascht, wie leicht mir das alles fiel. Deshalb hab ich online Kurse gemacht, mein Buch geschrieben und es beim Verlag als Manuskript eingereicht. Keine zwei Wochen später bekam ich die Zusage.

🍀Wo nimmst du deine Ideen her?

Die Ideen begegnen mir wirklich überall. Meist ist es so, dass mich irgend etwas tief im Inneren berührt. Dann brauche ich schnell irgend etwas zum Schreiben für die grobe Idee.

🍀Wenn ich jetzt auf Deinem Schreibtisch stöbern würde – würde ich unveröffentliche Bücher finden?

Wenn der Schreibtisch meinen Laptop beinhaltet, dann ja. Es sind zur Zeit vier Stück.

🍀Kommt es vor, dass einer Deiner Protagonisten sich anders entwickelt als Du das eigentlich vorgesehen hattest?

Beim ersten Buch hatte ich das extrem. Paul habe ich in eine Rolle gezwungen, die er nicht wollte. Deshalb funktionierten später einige Szenen nicht. Es war langweilig. Also musste ich ihm das Temperament geben, das er wollte und dann passte er auch wieder in die Geschehnisse. Beim zweiten Buch wusste ich lange nicht, wie sich Mick entwickeln soll. Ich wollte aus ihm keinen Bad Boy machen, ein typisches Rollenklischee. Er sollte der nette Kerl sein, der weiß was er will. Im zweiten Teil des Buches schleppt er aber ein Geheimnis mit sich herum, das hat der weiblichen Hauptfigur, Juli, dann auch noch einmal Auftrieb gegeben.

🍀Überträgst Du Charaktereigenschaften von Menschen aus Deinem Umfeld auf Deine Protagonisten?

Übertragen vielleicht nicht, jedoch können mich Beobachtungen defintiv inspirieren.

🍀Wie geht es Dir damit, kurz vor dem Ende eines Buches zu sein, welches Du gerade schreibst?

Ich werde immer nervöser, fiebere dem Ende immer mehr entgegen und meine Handschrift wird immer unleserlicher, weil ich den Bildern in meinem Kopf kaum noch hinterher komme. Die letzen zwei bis drei Kapitel lebe ich 24 Stunden am Tag in der Welt meiner Figuren. Das Gefühl vom Finale ist ständig bei mir.

🍀Gibt es ein Lieblingsbuch unter Deinen Büchern?

Das erste Buchbaby war das wichtigste, es hat den Weg bereitet. Aber mit dem zweiten Buch Juli & Mick habe ich mir selbst bewiesen, dass ich schreiben und mit meinen Geschichten berühren kann.

🍀Hast Du bestimmte (schlechte) Angewohnheiten während der Schreibphase?

Wenn Freunde vernachlässigen dazu zählt, dann ja.

🍀Ist Dir schon mal die Idee gekommen, Dich in einem anderen Genre zu versuchen?

Nein, ich liebe das romantische Gefühl zu sehr. Und in dem Bereich der starken Frauenfiguren die mitten im Leben stehen, fühle ich mich sehr sehr wohl.

🍀Wie geht Deine Familie damit um, einen Autor im Haus zu haben?

Meine Kinder fanden es von Anfang an cool und meine Tochter fängt gerade selbst an zu schreiben, sie ist zwölf.

🍀Wovor hast Du persönlich Angst, bzw. was macht Dir Angst?

Ich will nicht sagen, dass ich vor nichts Angst habe, aber ich versuche dem Gefühl nicht einen allzu großen Raum zu geben. Angst lähmt und bringt einen nicht weiter. Wenn „Angst“ meine Achtsamkeit erhöht, ist sie okay. Die einzigen Antworten auf Angst sind für mich Liebe & Vertrauen. Da bin ich eher auf spirituellen Pfaden unterwegs.

🍀Wie gehst du mit Kritik um?

Wenn sie konstruktiv und sachlich ist, ist das kein Problem. Nur wenn Kritik verletzend wird, bin ich raus.

🍀Welchem Hobby gehst Du nach, wenn du nicht gerade an einem Buch schreibst?

Wenn neben dem Brotjob, dem Haushalt, dem Job als freie Autorin und Schriftstellerin noch Zeit ist, liebe ich ausgedehnte Spaziergänge mit meinem Hund, gehe gern ins Kino, zu Konzerten oder ins Theater, treffe Freunde. Aber eigentlich ist das Schreiben Leidenschaft und Hobby in einem.

🍀Uns interessiert natürlich brennend, was für Dich die Zusammenarbeit mit uns Bloggern bedeutet.

Vor dem Schreiben hatte ich mit Blogs überhaupt nichts am Hut, muss ich gestehen. Seit ich aber verstanden habe, dass sich Buch-Blogger mit der gleichen Leidenschaft den Büchern verschrieben haben wie wir Autoren, sehe ich die große Verbundenheit und bin ein respektvoller und glühender Fan von Eurer Arbeit. Ihr macht es möglich, dass noch viel mehr Menschen auf gute Bücher aufmerksam werden und eine gute, unterhaltsame Zeit mit ihrer Lektüre verbringen können.

🍀Beschreibe Dich mit 3 Worten
zuverlässig, empathisch, authentisch
🤗

Juli & Mick: Liebe macht keinen Altersunterschied https://www.amazon.de/dp/B07YM1DL8Q/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_y0DnEbGVG2JH1

Vielen Dank liebe Nina, für dieses sehr sympathische Interview!

Lidakis spielt falsch von Jürgen Schmidt

Rezension

Lidakis spielt falsch von Jürgen Schmidt

⚽Kurzbeschreibung:
Spyros Lidakis hat erfolgreiche Jahre beim VfL Bochum hinter sich und wechselt in die oberste Liga nach Bonn. Die Blue Stars Bonn realisierten dank des Geldes asiatischer Investoren reihenweise Aufstiege. Auch die erste Bundesliga-Saison war okay, es kann weiter aufwärts gehen! Doch in Bonn trifft der millionenschwere Neuzugang das Tor nicht mehr.

Andy Mücke lebt wie Lidakis in Bad Münstereifel. Der Detektiv soll herausfinden, was vor dem Vereinswechsel geschehen ist. Spielt auch der Tod eines kürzlich ermordeten Journalisten eine Rolle? Und was ist mit Nicole, die einen Monat nach der Trennung von Spyros bei einem Unfall ums Leben kam? Mücke sucht nach Hinweisen, die ihn bis nach Korfu führen. Während er dort fündig wird, bahnt sich in der Eifel weiteres Unheil an …

⚽Mein Eindruck:
Und wieder ein neuer Fall für Andreas Mücke. Ich habe mich schon sehr auf ein neues Abenteuer mit diesem tollen Protagonisten gefreut. Der Autor schreibt mit seinem lockeren Schreibstil sehr spannend, das man einfach nur lesen muss, um ans Ende des Buches zu gelangen.

⚽Fazit:. Eine absolute Leseempfehlung von mir. Krimi Freunde werden ihren Spaß haben…

Barbara

Autorentag

Autorentag #Ostfrieslandkrimi #Klarantverlag #Reihenvorstellung #KommissarSteen

Ostfriesenkrimireihe mit Kommissar Steen von Alfred Bekker:

In der „Kommissar Steen ermittelt“ – Reihe sind bisher erschienen:

  1. Die Tote im Tief

Bernhardine Geiken wurde ermordet, ihre Leiche mit einer Ankerkette beschwert im Knockster Tief versenkt. Kriminalhauptkommissar Steen und seine Kollegen stehen bei der Suche nach dem Motiv vor einer schwierigen Aufgabe, denn je tiefer sie im Leben des Opfers graben, desto mehr Abgründe tun sich auf….

  1. Der Tote am Delft https://www.amazon.de/gp/product/B07DTBXHFL

Am Ratsdelft, mitten im idyllischen Stadtkern von Emden, wird ein Mann kaltblütig erschossen aufgefunden. Die Tat geschah in der Nacht, vom Täter fehlt jede Spur. Kommissar Steen und seine Kollegen von der Kripo Emden nehmen die Ermittlungen auf. Bei dem Toten handelt es sich um den berüchtigten ostfriesischen Immobilienhai Wilt Aden Folkerts …

  1. Der Tote von der Knock

Die ostfriesische Stadt Emden wird durch einen brutalen Mord erschüttert. Am Schöpfwerk an der Knock wird Benno Jakobs erschossen aufgefunden. Kommissar Steen und sein Team ermitteln und stellen fest, dass das Opfer eine kriminelle Vergangenheit hatte – er war Mitglied einer Bande von Automatenknackern und saß deswegen im Gefängnis. Die Wahrscheinlichkeit scheint hoch, dass der Täter aus diesem Kreis stammt …

  1. Die Tote am Borkumkai

Am Borkumkai in Emden wird ein grausiger Fund gemacht: Ein menschlicher Arm hat sich in der Schiffsschraube der Fähre verfangen. Das Team um den Hauptkommissar Steen beginnt mit den Ermittlungen, denn schnell können sie einen Unfall ausschließen. Schon die Identifizierung des Opfers gestaltet sich schwierig, nicht weniger dann die Suche nach dem Motiv. ….

  1. Neu: Der Tote vom Großen Meer

Eine tödliche Schießerei zerstört die Idylle am Großen Meer in Ostfriesland. In dem Erholungsgebiet, wo sonst Camper und Wassersportler ihren Urlaub genießen, werden drei Menschen brutal aus dem Leben gerissen. Einer der Toten wird für Kommissar Steen und sein Team von der Kripo Emden schnell zum Schlüssel des Falls…..

Autorentag

Autorentag #Ostfrieslandkrimi #KlarantVerlag #Autor

Alfred Bekker (Autor)

Alfred Bekker ist ein bekannter Autor von Krimis, Fantasy-Romanen und Jugendbüchern. Seine Romane erreichten eine Gesamtauflage von über 3 Millionen Exemplaren und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Väterlicherseits stammt seine Familie aus Ostfriesland. Sein Großvater war jahrzehntelang Bürgermeister von Twixlum, die dortige Thedastraße ist nach seiner Großmutter benannt. Er selbst lernte als Zehnjähriger auf dem Großen Meer das Segeln und kehrte auch später mit der eigenen Familie immer wieder im Urlaub dorthin zurück. So lag es für ihn nahe, diese Gegend auch zum Schauplatz seiner Kriminalromane zu machen.

Autorentag

Autorentag #Ostfrieslandkrimi #KlarantVerlag #Leseprobe

Der Tote vom großen Meer von Alfred Bekker (Autor)

»Hau ab, du Idiot!«, rief er. »Sofort!«

Der Bauer saß wie versteinert auf dem Bock seines Treckers.

Er stierte den Bärtigen nur an.

Sowas hatte er bislang nur im Fernsehen gesehen. Oder im Kino. Aber das musste in den Achtzigern gewesen sein, dass er das letzte Mal im Apollo in Emden gewesen war. Wahrscheinlich ein Film mit Arnold Schwarzenegger. Und jetzt war er mittendrin in einem derartigen Setting.

Er schien es einfach nicht glauben zu können.

Die Kinnlade war ihm heruntergefallen und er machte keine Anstalten, den Mund wieder zu schließen.

Doch dann brauste ein Wagen mit mörderischer Geschwin­dig­keit von hinten auf das Wohnmobil zu.

Ein Mann sprang heraus.

In der Hand eine Pistole mit Schalldämpfer.

Der Bärtige hatte sich gerade umgedreht, wollte schießen, kam aber nicht mehr dazu.

Ein Schuss traf ihn mitten in die Stirn.

Der Bärtige kippte getroffen nach hinten.

Er fiel hin wie ein gefällter Baum.

Der Mann, der aus dem Wagen gesprungen war, ging auf den Toten zu. »Alles muss man selber machen«, murmelte er und kratzte sich kurz an der Narbe am Kinn. Er feuerte nochmal auf den Bärtigen, um sicherzugehen, dass er auch wirklich tot war. Und richtete dann die Waffe auf den Bauern auf dem Trecker.

Der wollte zurücksetzen, bekam aber in der Aufregung den Gang nicht rein.

Die Kugeln trafen ihn am Oberkörper und im Kopf.

Im nächsten Moment rutschte er von seinem Gefährt hinunter. Der Motor lief noch.

Der Mann mit der Narbe drehte sich um, lief zu seinem Wagen zurück, stieg ein und drehte dann auf engstem Raum. In einem halsbrecherischen Tempo fuhr er die schmale Straße entlang.

Das „Große Meer“ ist nicht die Nordsee!

Dazu sagt Alfred Bekker:“ In Ostfriesland sagt man zum Meer »die See« und nennt andererseits einen Binnensee »Meer«. Das »Große Meer« ist ein circa fünf Quadratkilometer großer Binnensee zwischen Emden und Aurich und gehört zum Gebiet der Gemeinde Südbrookmerland. So mancher Tourist wird sich wohl schon gewundert haben, wenn plötzlich auf der Hauptstraße ein Schild mit der Aufschrift »Zum Großen Meer« in die vermeintlich falsche Richtung zeigt, nämlich nach Osten, und der Betreffende denkt, dass damit die Nordsee gemeint ist, die dort aber auf gar keinen Fall liegen kann.“

Quelle: Interview auf Ostfrieslandkrimi.de / Bild: Luftaufnahme mit Angabe: Großes Meer: Von Ra Boe / Wikipedia, CC BY-SA 3.0 de.