Lulea und ihre Vertrauten von Felizitas Montforts

#KinderundJugendbuchfreitag
Lulea und ihre Vertrauten von Felizitas Montforts
🌳Klappentext:

Es ist Luleas 13. Geburtstag. Ein magischer Tag, gäbe es da nicht ein Problem: Lulea hat noch keinen tierischen Vertrauten. Ohne diesen Begleiter gibt es keinen Hexenbesen, so sind die Regeln! Kurzerhand begibt sie sich auf die Suche, doch die Uhr tickt. Sie muss ihren Vertrauten bis Mitternacht gefunden haben. Auf ihrer Reise begegnet sie einer gefräßigen Spinne, einem kidnappenden Feenvolk und einer diebischen Elster, die sich ihr in den Weg stellen. Als wäre das nicht schlimm genug, läuft sie einer frechen Fee über den Weg, deren missglückter Zauber die Hexe auf Mäusegrösse schrumpfen lässt. Zum Glück gibt’s aber Schru Schru, den besserwisserischen Sperlingskauz, der auf fast alles eine Antwort weiss. Ob Lulea ihren Vertrauten finden wird?
🌳Cover:

Gefällt mir sehr gut, spiegelt die Geschichte sehr schön😊
🌳mein Eindruck :

Gleich zu Anfang möchte ich sagen, das ich Lulea in mein Herz geschlossen habe❤

Schon den Titel fand ich toll, und ich war sehr gespannt, was mich da erwartet.

Die Autorin hat eine ganz tolle Fantasy-Geschichte um Lulea und ihre Freunde erschaffen. Mir war es nie langweilig, eher war es so spannend und lustig, das ich nicht aufhören konnte zu lesen.

Felizitas hat einen sehr schönen Schreibstil, der es den Lesern leicht macht, die Geschichte zu lesen. Die Protagonisten sind toll dargestellt,  und auch die Handlungsorte konnte ich mir sehr gut vorstellen. ….abtauchen in eine andere Welt.
🌳Fazit:

Ein sehr schönes Kinder- und Jugendbuch. Auch für Erwachsene sehr zu empfehlen.  Meine Altersempfehlung liegt bei 10 Jahren und älter.

Gefallen haben mir auch die tollen Illustrationen im Buch, die Lydia Pollakowski entworfen hat. Sie haben das Buch sehr schön aufgelockert.

Jetzt freue ich mich auf den nächsten Teil: 

“ Lulea und die Schule der gestohlenen Magie“
Barbara

Peter, der kleine Katzenkommissar von Britta Banowski

#KinderundJugendbuchfreitag
Peter, der kleine Katzenkommisar von Britta Banowski
🐱Kurzbeschreibung:

Peter, ein kleiner Hauskater mit kommunikativ starken Eigenschaften, übernimmt die Arbeit der Polizei. Eine Entführung eines ausländischen Mädchens macht ihn neugierig, und weil er helfen will, holt er sich immer Hilfe, die er gerade braucht, auf ganz eigene Art und Weise. Dabei findet er tierische Freunde, die ihn unterstützen. Britta Banowski, sein Frauchen ist immer da, wenn Peter Hilfe braucht. Sie ist und bleibt sein „Zu Hause“ , ihr ist er treu und er beschützt sie. 

Britta Banowski aus Hannover ist Katzenhalterin und besitzt nicht nur Peter, sondern noch zwei andere Katzen. So versteht die Sprache der Katzen, weil sie jahrelange Erfahrung mit ihnen hat. Im Krimi selbst hält sie sich im Hintergrund, weil Peter von allein die Ermittlungsarbeit übernimmt, durch seine eigene Neugier.
🐱Cover:

Gut gewähltes Motiv, aber mir persönlich fehlt etwas Farbe zu einem Kinderbuch
🐱mein Eindruck:

Ersteinmal vielen Dank, das ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Ein schönes Buch für Kindet ab ca. 8 Jahren, die Katzen lieben und gerne ein wenig ermitteln. 

Die Autorin hat mit ihrem Schreibstil die Geschichte für Kinder gut,erklärbar geschrieben. Natürlich gibt es auch einen Lerneffekt in dieser schönen Geschichte, den die Kinder bestimmt sehr gut annehmen werden. 
🐱Fazit:

Ein schönes Buch, das größere Kinder selbst lesen können, aber es eignet sich auch sehr schön zum Vorlesen. 

Mir hat die Geschichte um Peter, dem kleinen Katzenkommisar sehr gut gefallen. Ich würde mich über mehr Ermittlungen von ihm freuen.
Barbara

Magische Novembertage

📚Kinder- und Jugendbuch-Freitag📚

Magische Novembertage
von Anke Höhl-Kayser

🌟Beschreibung

Marie hasst Sylt im November.
Sie lebt nach der Trennung ihrer Eltern bei ihrer Großmutter, hat keine Freunde auf der Insel – und es ist auch noch Mistwetter.
Da begegnet ihr am Strand der geheimnisvolle Nis, und Marie steckt plötzlich mittendrin in einem Märchen: Die Sylter Sagen von Puken, Zwergen und Meermenschen sind wahr!
Doch wer an eine heile Märchenwelt denkt, irrt: Der Zwergenkönig und seine Krieger wollen die Insel von den Menschen zurückerobern. Marie gründet mit ihren neuen Freunden, Nis, dem Puk, der Sylterin Imken und Zwerg Finn dem Dritten eine Widerstandsgruppe. Sie wagen sich in die Tiefen des Zwergenreichs –
Wird Marie der Zauber zur Rettung Sylts gelingen?

Die Autorin: Anke Höhl-Kayser, geb. 1962 in Wuppertal, Studium der Literaturwissenschaften in den Fächern Anglistik, Skandinavistik, Germanistik und Amerikanistik an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss Magister Artium, tätig als freiberufliche Autorin und Lektorin, zahlreiche Veröffentlichungen, verheiratet, zwei Kinder. »Magische Novembertage« ist ihr zweiter Roman bei p.machinery.

Das Titelbild stammt von Noëlle-Magali Wörheide.

🌟Meine Meinung

Ich gehöre zwar nicht gerade zur Zielgruppe dieses Jugendbuches und doch war ich von der Geschichte, in der es auch um regionale alte Märchen und Sagen geht, sofort gepackt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Noch dazu spielt die Geschichte auf Sylt, was mich persönlich sehr freut.

Ich hatte viel Freude mit diesem kleinen Buch, die Geschichte ist für alle Altersgruppen geeignet, einfach mal in eine schöne Märchen- und Sagenwelt eintauchen.

Anja

Der Dampfwolf und andere Geschichten

#KinderundJugendbuchFreitag
Der Dampfwolf und andere Geschichten von Martin Riesen
📚Kurzbeschreibung:

Es war einmal….

….Eine Prinzessin,  die loszieht, um das rosten Herz ihres Prinzen reparieren zulassen.

….Eine Maus, die eine mechanische Rüstung baut, um ihre Familie vor einer Katze zu schützen.

….Ein Uhrmacher, der die beschädigten Flügel einer Fee durch feinste Mechanik ersetzt.

Zehn Erzählungen, die altbekannte Märchenthemen mit Dampftechnik vermischen und von einer  Gruppe talentierter Zeichnerinnen illustriert wurden. Lesespass für Kinder und Erwachsene ist beim neuesten Werk des Schweizer Steampunk-Autors Martin Riesen garantiert.
📚Cover: sehr ausdrucksvoll, gefällt mir und spiegelt die Geschichten.
📚mein Eindruck :

Vielen Dank, das ich das Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. Es war das erste Mal, das ich in dieser Art geschriebene Bücher, gelesen habe.

Ich war überrascht, das mir die Mischung aus Märchen und Steampunk gefallen hat. Einfach gut!

In diesem Buch sind 10 tolle „Geschichten „, jede für sich ist es wert, gelesen zu werden. Dann dazu die tollen Illustrationen,  dieses Buch vollenden. 

Es war ein sehr schönes Leseerlebniss!
📚Fazit:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich habe wieder mal etwas Neues kennenlernen dürfen. Es kommt in mein Regal, bis ich es später einmal meinen Enkeln vorlesen kann! !

Barbara

Bakabu und der Goldene Notenschlüssel 

#KinderundJugendbuchFreitag

Bakabu und der goldene Notenschlüssel

von Ferdinand Ausher

🐉Klappentext

Bakabu, dem Ohrwurm, wird im Singeland eine große Ehre zuteil: Er darf das bevorstehende Singefest mit dem Goldenen Notenschlüssel eröffnen. Durch ein Unglück kommt dieser jedoch abhanden. Eine starke Windbö trägt ihn auf die sagenumwobene Donnerinsel im berüchtigten Donnermeer. 

Obwohl alle – und ganz besonders Bakabus bester Freund, die ängstliche Tontaube Charlie Gru – vehement davon abraten, nach dem Schlüssel zu suchen, hat Bakabu keine Wahl … denn ohne Singefest wird er auch das Lied nicht hören, das eigens für ihn komponiert wurde. 

Also macht sich der kleine Ohrwurm auf den Weg, um den Goldenen Notenschlüssel zurückzuholen …
Über den Autor und weitere Mitwirkende
Ferdinand Auhser absolvierte sowohl Diplom-, als auch Doktorats-Studium der Philosophie (Universität Wien); Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) 2008; Würdigungspreis der Republik Österreich für die besten Universitäts-Absolventinnen und Absolventen 2006. Er ist Erfinder der Figur „Bakabu“ und gemeinsam mit Arthur Lauber Initiator des Projektes „Hör zu, Bakabu“. 
Cecile M. Lederer ist seit 2003 als Mediendesignerin, Medientechnikerin, Illustratorin, Reise-, Fach- und Akademische Videojournalistin mit dem Unternehmen „butjabutja – multicrossmedia“ tätig. Sie hat beide Liederbücher der Reihe „Hör zu, Bakabu“ grafisch gestaltet und ist im Projekt „Hör zu, Bakabu“ generell für Grafik und Design verantwortlich. 
Manfred Schweng war viele Jahre Bandmitglied von Ludwig Hirsch sowie Produzent dessen letzter beider Alben; Co-Komponist des Erfolgsmusicals „Falco meets Amadeus“ (über eine Million Zuschauer in Deutschland). Er textet und komponiert für das Projekt „Hör zu, Bakabu“ sämtliche Lieder. 
Christian Tramitz spielt neben Michael „Bully“ Herbig die Hauptrollen in „Der Schuh des Manitu“, „(T)Raumschiff Surprise“ bzw. in „Bullyparade – der Film“. Abgesehen davon ist Christian Tramitz ein im gesamten deutschsprachigen Raum bekannter Synchronsprecher für große Produktionen wie „How I Met Your Mother“, „Findet Nemo“, „Findet Dorie“, „Police Academy“, „Alf“ u.v.m.
🐉Meine Meinung

Ich finde das Cover und die Illustrationen im Buch einfach nur toll und wunderbar zur Geschichte passend!

Ferdinand Ausher hat einen tollen, fesselnden Schreibstil und die CD mit der Stimme von Christian Tramitz rundet das alles perfekt ab.

Ich habe die Geschichte schon mehrfach vorlesen dürfen und die Kinder haben immer ganz gespannt mit Bakabu und seinen Freunden mitgefiebert!

Bella- das kleine Sockenmonster von Christl Friedl

KINDER-UND JUGENDBUCH FREITAG
Heute stelle ich euch das Buch „Bella- das kleine Sockenmonster“ von Christl Friedl vor😊
🐶 Kurzbeschreibung:

Die süße Mischlingshündin Bella hatte grosses Glück und fand, nach unfreiwilligen Aufenthalten in einem spanischen und einem deutschen Tierheim, endlich ein tolles Zuhause bei ihren Menschen im schönen Oberbayern. Sie selbst erzählt den Kindern ihre Geschichte, lässt diese an schönen und auch lustigen Erlebnissen teilhaben. In anschaulicher Weise stellt sie ihnen ihre geliebte Tier- und Menschenfreunde vor. Gleichzeitig soll den Kindern aber auch spielerisch vermittelt werden, dass ein Tier eben kein Spielzeug ist und man sich daher sehr genau überlegen sollte, ob man bereit ist, die Verantwortung für ein Lebewesen dessen ganzes Tierleben lang zu übernehmen.  Illustriert ist das Buch mit vielen wunderschönen Farbfotos des hübschen Hundemädchens. 
🐶Cover: einfach toll und passend zur Geschichte 
🐶mein Eindruck:

Ein ganz tolles Buch zum Vorlesen, aber auch für Erwachsene ein Leseschmankerl.😊

Das Buch zeigt wunderschöne Bilder von Bella und hat eine sehr schöne Schriftgröße. Ich denke, da wird sich der ein oder andere Leseanfänger versuchen😊

Die Geschichte wird von Bella selbst erzählt, was ich sehr schön finde. Manchmal muss man schmunzeln, gerade wenn man selbst einen Hund hat. Und natürlich steckt in der Geschichte auch ein Lerneffekt. Bella erklärt den Kindern, das Hunde kein Spielzeug sind und sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.  Aber auch das Leben der Menschen berreichern.
🐶Fazit“

Ich freue mich schon darauf, es einmal meinen Enkelkindern vorlesen zu dürfen😉 und hoffentlich gibt es bis dahin noch viele neue Geschichten von Bella🐶

Barbara

Friedolin-Weißt du, wie wertvoll du bist?

Friedolin – Weisst Du, wie wertvoll Du bist?

von Kerstin Werner – Die Herzöffnerin
Ein kleiner Fisch namens Friedolin lebt in der Eifel auf einem Bauernhof. Er ist grün, hat ein Knubbelnäschen mit roten Sommersprossen und Flossen, die aussehen wie Herzen. Kein Wunder, dass er mit seinem Aussehen von den anderen Tieren ausgelacht wird.
Doch seine Eltern schaffen es immer wieder, ihn zu stärken. Sie erklären ihm, wieso manche Tiere böse sind. Dadurch verändert Friedolin seine Einstellung. Vor allem zu sich selbst. Er versteht etwas Entscheidendes für sein Leben, was nicht nur ihn, sondern auch die Stimmung auf dem Hof verändert.
Diese Geschichte fordert uns zu einem wertschätzenden Umgang mit uns selbst und unserer Umwelt auf, damit ein friedvolleres Miteinander möglich ist.

 

🐠Meine Meinung
Das Cover und die Illustrationen in dem Buch selbst sind einfach wunderschön und passen sehr gut zur Geschichte.

Es wird die Geschichte des kleinen Fischs Friedolin erzählt, der anders ist und von anderen auch so behandelt wird. Mich hat die Geschichte sofort fasziniert, sie ist wunderschön geschrieben. Ich habe das Buch auch vorlesen dürfen und habe nur in begeisterte Kindergesichter geschaut.
Anja